Logo Logo
24.03.2019

Schüler an die Uni

Es wird sowohl als Frühstudium oder auch als Juniorstudium bezeichnet. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler, die noch eine Schule besuchen und deshalb noch kein Abitur haben, als Gäste studieren.

Gasthörer hat es früher in Einzelfällen auch schon gegeben

Elmar Eder übersprang eine Klasse. Er war vom Mathematikunterricht befreit und durfte als 12jähriger an zwei Tagen in der Woche an der Universität studieren (HAZ 27.4.1965, HAZ 14.5.1969)

Lutz Pelken wollte nie überspringen. Mit 13 Jahren begann er, Informatik zu studieren, ab dem 3. Semester war er zwei Tage in der Woche vom Unterricht befreit. (Pelken 1992).

Mark Obrembalski begann sein Jurastudium mit 14 Jahren an der Fernuni Hagen. Heiko Hansjosten begann sein Studium mit zwölf Jahren, als erstes studierte er Altgriechisch, später übersprang er die 8. Klasse. (Obrembalski / Hansjosten 1990).

Anfangs waren es die Jugendlichen und ihre Eltern, die sich an die Universitäten wandten. 1998 wurde das Frühstudium von der Universität Karlsruhe angeboten, es folgten die Universitäten Köln (2000) und Bonn (2001). Inzwischen ist es an vielen Universitäten in Deutschland möglich. Erworbene Scheine können anerkannt werden, das muss jedoch im Einzelfall mit der jeweiligen Universität geklärt werden.

Informationen: www.telekom-stiftung.de (Halbritter 2007; Solzbacher 2008)



Diese Seite drucken   PDF erzeugen

Tagungen und Vorträge