Logo Logo
22.01.2019

Schüler an die Uni

Es wird sowohl als Frühstudium oder auch als Juniorstudium bezeichnet. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler, die noch eine Schule besuchen und deshalb noch kein Abitur haben, als Gäste studieren.

Gasthörer hat es früher in Einzelfällen auch schon gegeben

Elmar Eder übersprang eine Klasse. Er war vom Mathematikunterricht befreit und durfte als 12jähriger an zwei Tagen in der Woche an der Universität studieren (HAZ 27.4.1965, HAZ 14.5.1969)

Lutz Pelken wollte nie überspringen. Mit 13 Jahren begann er, Informatik zu studieren, ab dem 3. Semester war er zwei Tage in der Woche vom Unterricht befreit. (Pelken 1992).

Mark Obrembalski begann sein Jurastudium mit 14 Jahren an der Fernuni Hagen. Heiko Hansjosten begann sein Studium mit zwölf Jahren, als erstes studierte er Altgriechisch, später übersprang er die 8. Klasse. (Obrembalski / Hansjosten 1990).

Anfangs waren es die Jugendlichen und ihre Eltern, die sich an die Universitäten wandten. 1998 wurde das Frühstudium von der Universität Karlsruhe angeboten, es folgten die Universitäten Köln (2000) und Bonn (2001). Inzwischen ist es an vielen Universitäten in Deutschland möglich. Erworbene Scheine können anerkannt werden, das muss jedoch im Einzelfall mit der jeweiligen Universität geklärt werden.

Informationen: www.telekom-stiftung.de (Halbritter 2007; Solzbacher 2008)



Diese Seite drucken   PDF erzeugen

Tagungen und Vorträge


22nd World Conference on Gifted and Talented Children (WCGTC)
"Global Perspectives in Gifted Education"

20-23 July 2017
Sydney, Australia

http://www.worldgifted2017.com

16th ECHA Conference 2018
Working with Gifted Students in the 21st Century
8-11 August 2018
Croke Park
Dublin
Ireland
www.echa2018.info

Carla und Tim sind hochbegabt - was nun?
Eintägiger Kurs an der VHS Bremen
25. März 2017

University of the 3rd Age-  u3a
Lecture
Gifted Children - from Ealing to Germany
18th May 2917
London - Ealing
http://u3asites.org.uk/ealing